Hoch

Audi 90 (81, 85, B2) (1984-1987)

1984 Audi 90 B2

Die Idee dieser Modellreihe war, basierend auf den im August 1984 überarbeiteten Audi 80 B2 Typ 81/85, ein sportlich-exklusives Modell zwischen dem Audi 80 B2 und dem deutlich größeren Audi 100 C3 anzubieten, um dem 3er BMW und dem Mercedes 190 Paroli zu bieten.

Neben vielen verwendeten Karosseriebauteilen des Audi Coupé GT unterschied sich der Audi 90 ebenfalls durch stärkere Motoren und eine bessere Ausstattung vom Audi 80. Die wesentlichen äußerlichen Unterschiede zum Audi 80 waren aus Thermoplast gefertigte Stoßstangen, Breitbandscheinwerfer, in die Stoßstange eingepasste Blinker und Nebelscheinwerfer, geklipste Seitenschweller, Nirosta-Zierleisten auf den Stoßstangen und in den Türschutzleisten sowie eine orange-rote Mittelblende am Heck, ähnlich der des Audi 200.

Der Audi 90 wurde im Gegensatz zum Audi 80 nur mit Fünfzylinder-Reihenmotoren ausgeliefert. Eine Ausnahme ist allerdings der seltene Vierzylinder-Turbodiesel mit 1,6 Liter Hubraum und 51 kW (70 PS). Der 90er war von Beginn an entweder mit Frontantrieb (Typ 81) oder mit quattro-Antrieb (Typ 85, nur mit 2,2-l-Motor) erhältlich. Ab dem Modelljahr 1985 wurde der 2,2-l-Motor auch mit geregeltem Katalysator für bleifreies Benzin ausgeliefert. Der 2,0-l-Motor war erst ab 1986 für bleifreies Benzin und nur mit ungeregeltem Katalysator verfügbar.

Eine weitere Neuheit des Audi 90 war auch die Verfügbarkeit von ABS (nur für 2,2-l-Motor) gegen einen Aufpreis von 3725 DM. Eine Servolenkung gehörte beim 2,2-l-Motor zur Serienausstattung. Weitere Optionen waren unter anderen elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Außenspiegel und Schiebedach sowie eine Scheinwerferreinigungsanlage, Klimaanlage und Geschwindigkeitsregelanlage (Tempomat).

Nachfolgemodell: Audi 90 B3

 

 
 
Powered by Phoca Download
 

Weitere Preislisten finden Sie unter