Hoch

Audi 90 (89, 89Q, 8A, B3) (1987-1991)

1987 Audi 90 B3

Im Mai 1987 erschien der Audi 90 B3. Er unterscheidet sich durch eine geänderte Frontpartie, in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger und Außenspiegel, in die vorderen Stoßfänger integrierte Blinkerleuchten, verchromte Zierleisten an den Stoßfängern, sowie durch geänderte Front- und Heckleuchten vom Audi 80 B3/Typ 89. Auch hier wurden im Vergleich zum Audi 80 leistungsstärkere Motoren sowie eine hochwertigere Innenausstattung eingesetzt. Zusätzlich wurde die Liste der Sonderausstattungen erweitert. Diese Baureihe hatte eine vollverzinkte Karosserie.

Es wurden Fünfzylinder Benzinmotoren mit 2,0 und 2,3 Liter Hubraum sowie ein 1,6 Liter Vierzylinder Turbodieselmotor angeboten.

Ab Februar 1988 gab es bei Audi den ersten Vierventilmotor in Großserie im „Audi 90 Quattro 20V“ mit 1994 cm³ Hubraum und einer Leistung von 118 kW (160 PS) mit ungeregeltem Katalysator (Motorkennbuchstaben: NM), sowie als „2.3 20V“ mit 2309 cm³ und 125 kW (170 PS) mit Katalysator (MKB: 7A). Der Fünfzylindermotor mit 2,3 Litern Hubraum und 100 kW (136 PS; ab 1990 dann mit 98 kW/133 PS) ist das populärste Audi-90-Triebwerk. Die Modelle 2.0 20V, 2.3E und 2.3 20V gab es mit dem Allradantrieb quattro.

Den 2.3E gab es anfangs mit Dreistufen-Automatik ohne Wandlerüberbrückung. Ab 1990 wurden die Modelle mit 2.3E und 2.3 20V mit Vierstufen-Automatik angeboten. Hier gab es dann auch eine Sport-Taste und der vierte Gang hatte eine Wandlerüberbrückung.

Vorgängermodell: Audi 90 B2

 

 
 
Powered by Phoca Download
 

Weitere Preislisten finden Sie unter