Hoch

Datsun Skyline (C210) (1978-1981)

1977 wurde der C110 durch den C210 abgelöst. Der C210 war als erster Skyline auch mit einem Turbomotor (L20ET) erhältlich und wurde bis 1981 gebaut (nach Facelift: C211).
 
Wie beim Vorgänger standen Limousine, Hardtop-Coupé und Kombi im Angebot, die Sechszylinder hatten erneut einen längeren Radstand. Bei den Motoren standen ein 1,6-Liter-Vierzylinder (L16S), mehrere 1,8-Liter-Vierzylinder (L18S und L18E), ein 115 PS starker Zwei-Liter-Reihensechszylinder (L20S) und eine 130 PS-Variante desselben (L24E) im Programm. Bei den Ausstattungsstufen GT und TI waren Grillgitter und Heckleuchten anders gestylt. Die Spitzenmodelle GT-E S und TI-E S hatten serienmäßig Scheibenbremsen an allen Rädern, Heckscheibenwischer und Scheinwerfer-Reinigungsanlage. Darunter rangierten die Versionen GT-E L/TI-E L und GT-E X/TI-E X.
 
Im Juli 1979 folgte ein Facelift (Modell C211); der GT erhielt Rechteckscheinwerfer, der TI hatte weiterhin runde Doppelscheinwerfer, der Kühlergrill wurde anders geformt. Im April 1980 erschien die 107 kW (145 PS) starke Version des Zwei-Liter-Sechszylinders mit Turbolader.
 
Ab Juni 1980 war ein 2,8-Liter-Dieselsechszylinder (Typ LD28) lieferbar.
 
Von Oktober 1978 bis Juli 1981 wurde das Coupé als Spitzenmodell unter dem Namen Datsun Skyline auch in Deutschland verkauft. Der 2,4-Liter-Reihensechszylinder mit Bosch-L-Jetronic leistete 96 kW (130 PS) und konnte mit einem Fünfganggetriebe oder einer Dreigangautomatik kombiniert werden. Das für damalige Verhältnisse sehr umfangreich ausgestattete Fahrzeug kostete mit 18.940 DM (23.400 DM mit Vollausstattung) rund 10.000 Mark weniger als ein Opel Monza 3.0 E. Heute sind vom Datsun Skyline nur noch wenige Fahrzeuge erhalten und in festen Liebhaberhänden.
 
Vom C210/211 fertigte Nissan insgesamt 539.727 Stück.
 
1980-04_preisliste_datsun_skyline
1979-09_preisliste_datsun_skyline
 
 
Powered by Phoca Download
 

Weitere Preislisten finden Sie unter