Hoch

Ford Mustang (2014-)

Ende 2013 stellte Ford die neue Modellgeneration des Mustang vor, die Ende 2014 auf dem US-Markt eingeführt wurde und seit Sommer 2015 auch wieder offiziell in Deutschland verkauft wird. Der Wagen wird wie sein Vorgänger als Coupé ("Fastback") und als Cabriolet ("Convertible") angeboten.
 
Angetrieben wird das neue Modell wahlweise von einem 2,3-Liter-EcoBoost-Reihenvierzylindermotor mit 233 kW (317 PS) oder einem 5,0-Liter-V8-Motor mit 310 kW (421 PS), der eine überarbeitete Version des Motors aus dem Mustang Boss 302 der fünften Modellgeneration ist. Außerhalb von Europa wurde der Mustang bis 2017 auch mit einem 3,7-Liter-V6-Motor angeboten, der 224 kW (305 PS) leistete. Neben einem manuellen Sechsganggetriebe bietet Ford eine Sechsstufen-Automatik an. Die V8-Versionen sind serienmäßig mit einer Launch Control (nur bei Schaltgetriebe) sowie dem neuen Electronic Line-Lock ausgestattet, einem Assistenzsystem, das den Fahrer beim Ausführen von Burn-outs unterstützt, indem es die Vorderräder festbremst. Als zusätzliches Gimmick projiziert der Mustang GT 5.0 ein galoppierendes Pferd auf die Straße, sobald die Tür geöffnet wird.
 
Die Bremsanlage kommt von Brembo, je nach Motorversion verfügt der Wagen an der Vorderachse über Vier- oder Sechskolben-Festsättel und belüftete Bremsscheiben der Größe 352 mm × 32 mm bzw. 380 mm × 34 mm, an der Hinterachse sind Schwimmsättel und belüftete Bremsscheiben der Größe 330 mm × 25 mm montiert.
 
Der Mustang VI verfügt erstmals über eine Einzelradaufhängung an der Hinterachse, die bisherigen Modelle (mit Ausnahme des SVT Cobra von 1999 bis 2004) waren ausschließlich mit einer Starrachse versehen. Motorhaube und Kotflügel werden aus Aluminium gefertigt, um das Gewicht des Fahrzeugs zu verringern.
 
Im ersten vollen Verkaufsjahr 2016 wurden in Deutschland 5232 Ford Mustang – davon 1973 als Cabriolet – neu zugelassen. Auf der Liste der meistverkauften Sportwagen führte das Kraftfahrt-Bundesamt den Mustang damit hinter dem Porsche 911 und dem Audi TT auf Rang 3.
 
Im August 2017 wurde der Mustang einem Facelift unterzogen, welches seit 2018 auch in Deutschland erhältlich ist. Unter anderem bekam das Fahrzeug ein neues Fahrwerk, höherwertige Materialien, ein digitales Cockpit sowie ein neues Zehn-Gang-Automatikgetriebe. Der 3,7-Liter-V6-Motor wurde aus dem Programm genommen, der 5,0-Liter-V8 in der EU-Version leistet nun 331 kW (450 PS). Serienmäßig verbaut ist beim GT eine Klappenauspuffanlage, um den Klang des Fahrzeugs anzupassen. Ebenfalls hinzugekommen sind zahlreiche Assistenzsysteme, die u. a. ein besseres Abschneiden im Euro-NCAP-Crashtest 2018 (3 Sterne) bewirkten. Die Preise beginnen in Deutschland nunmehr bei 39.500 Euro.
 
Im Rahmen der Detroit Motor Show 2018 präsentierte Ford zum 50-jährigen Jubiläum des Films Bullitt ein Sondermodell des Mustang als Reminiszenz zum damaligen Filmfahrzeug.
 
Im Januar 2019 wurde auf der Detroit Motor Show mit dem über 515 kW (700 PS) starken Shelby GT500 ein neues Topmodell der Baureihe vorgestellt. Es soll ab Herbst 2019 ausschließlich in Nordamerika offiziell verkauft werden.
 
Mit dem 750 PS starken Shelby Mustang Super Snake der Tuning-Firma Shelby American wurde 2017 das 50-jährige Jubiläum des Mustang Super Snake gefeiert. Offiziell präsentiert wurde das auf 500 Exemplare limitierte Modell auf der Barrett-Jackson Auction 2017 in Scottsdale. Die Leistung wird durch einen Kompressor erreicht.
 
2019-05_preisliste_ford_mustang
2018-10_preisliste_ford_mustang
2018-05_preisliste_ford_mustang
2018-04_preisliste_ford_mustang
2018-01_preisliste_ford_mustang
2017-12_preisliste_ford_mustang
2017-08_preisliste_ford_mustang
2016-12_preisliste_ford_mustang
2016-04_preisliste_ford_mustang
2016-01_preisliste_ford_mustang
2015-06_preisliste_ford_mustang
2015-01_preisliste_ford_mustang
 
 
Powered by Phoca Download
 

Weitere Preislisten finden Sie unter