Hoch

Mazda 121 (1991-1996)

Der DB, welcher von Frühjahr 1991 bis Anfang 1996 gebaut wurde (außerhalb Europas: Autozam Revue), war eine Mazda-Eigenentwicklung und hatte kein Schräg-, sondern ein Stufenheck. Wegen des rundlichen Aussehens wird diese Generation oft mit Spitznamen wie „Ei“, „Käseglocke“, „Buckelchen“ oder „Bubble Car“ bedacht. Die Idee des Designs war, keine Ecken und Kanten im Auto zu haben. Diese Idee wurde auch weitgehend umgesetzt.
 
Im Gegensatz zu seinem Vorgänger wurde der DB im Innenraum schon besser und hochwertiger verarbeitet. Auch gab es hier schon, je nach Modell, eine umfangreichere Ausstattung wie z. B. ein beleuchtetes Zündschloss, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber vorne. Auch war dieses Modell mit Klimaanlage erhältlich. Wie sein Vorgängermodell war auch der DB mit einem Canvas Top erhältlich. Dieses ließ sich allerdings, im Gegensatz zum DA, von vorne nach hinten wie auch von hinten nach vorne öffnen. Die Modellvarianten unterschieden sich abgesehen von der Motorisierung auch in der Lackierung; waren beim Einstiegsmodell die Stoßfänger aus schwarzem Plastik, so waren diese beim stärker motorisierten Modell in der Wagenfarbe mitlackiert. Das Gleiche galt auch für die Seitenspiegel.
 

1995-03_preisliste_Mazda_121
 
 
Powered by Phoca Download