Hoch

Ford Ka (2016-)

Im November 2013 gab Ford bekannt, im Werk Camaçari in Brasilien die dritte Modellgeneration des Ford Ka zu produzieren. Später war zudem eine Produktion in Indien, China und Thailand vorgesehen. Das neue Modell soll, ähnlich wie andere Ford-Modelle wie Fiesta und Focus, als Weltauto auf vielen Märkten in nahezu gleicher Version (teilweise als Ford Figo) angeboten werden.
 
Erstmals ist der Ka als vier- und fünftüriges Modell erhältlich. Auf dem südamerikanischen Markt wird er ausschließlich mit Dreizylinder-EcoBoost-Motoren verkauft.[48] Auf vielen Märkten, allerdings nicht in Deutschland, wird zudem eine Stufenheckvariante angeboten, die zum Teil als Ka+ oder Figo Aspire bezeichnet wird.
 
Der Wagen basiert, genau wie die Modelle B-Max, EcoSport und Fiesta auf der sogenannten B-Plattform.
 
Anfang Juni 2016 wurde die europäische Version vorgestellt. Sie wird wie der EcoSport in Indien produziert, jedoch in einem eigens erbauten Werk in Sanand im Distrikt Ahmedabad. Nach Angaben von Ford erfolgte die europäische Markteinführung deutlich später, da zahlreiche Änderungen unter anderem an Fahrwerk, am Geräuschverhalten und der Verarbeitung vorgenommen wurden. In Deutschland wird ausschließlich der Fünftürer als Ka+ verkauft. Das Modell wurde bei seiner Markteinführung in Europa von einem neuen, 1,2-Liter-Duratec-Ottomotor angetrieben, der wahlweise 51 kW (70 PS) oder 63 kW (85 PS) leistete.
 
Serienmäßig sind alle Fahrzeuge mit elektrischen Fensterheber vorne, elektrisch verstellbaren Seitenspiegeln, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, ESP und sechs Airbags ausgestattet. Der Einstiegspreis des Ka+ liegt bei 9.990 Euro, der stärkere und zusätzlich serienmäßig mit Klimaanlage und dem sprachgesteuerten Ford Sync ausgestattete Ka+ Cool&Sound ist ab 11.400 Euro erhältlich. Die ersten Fahrzeuge wurden in Europa Mitte Oktober 2016 ausgeliefert.
 
Im Februar 2018 wurde für die europäische Variante eine Modellpflege angekündigt. Der Kühlergrill wurde dem Aussehen der anderen aktuellen Ford-Modelle angepasst und deutlich höher, außerdem gab es neue Scheinwerfer. Serienmäßig waren hier Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer vorhanden. Neu erhältlich war ein 1,2-Liter-Dreizylinder-Ottomotor, der mit einem Start-Stopp-System ausgestattet war und wahlweise 52 kW oder 63 kW leistet. Außerdem war bis April 2019 wieder ein Dieselmotor für den Ford Ka verfügbar. Der 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbodieselmotor leistete maximal 70 kW bei einem Drehmoment von 215 Nm und verfügte über ein Energierückgewinnungs-System der Lichtmaschine (SRC), das die Fahrzeugbatterie beim Bremsen stärker auflädt.
 
Neu im Sortiment war zudem der Ka+ Active, eine Crossover-Variante. Dieser verfügt über eine um 23 mm erhöhte Bodenfreiheit, spezielle 15-Zoll-Leichtmetallräder, eine Dachreling und ein spezielles Bodykit. Der vordere und hintere Stoßfänger ist mit einem unteren Einsatz in Silber versehen, die Seitenschweller sind schwarz mit silberfarbenen Einsätzen, außerdem sind die Radhäuser ebenfalls in Schwarz gehalten. Mit Havanna Braun gibt es zudem eine neue Lackierung, die exklusiv beim Ka+ Active erhältlich ist. Auch im Innenraum gibt es Unterschiede: Die Sitze haben ein spezielles Design, der Dachhimmel ist Anthrazit und das Lederlenkrad hat Bedienelemente für die Geschwindigkeitsregelanlage.
 
2019-04_preisliste_ford_ka+
2019-03_preisliste_ford_ka+
2018-12_preisliste_ford_ka+
2018-03_preisliste_ford_ka+
2017-11_preisliste_ford_ka+
2017-03_preisliste_ford_ka+
2016-12_preisliste_ford_ka+
2016-11_preisliste_ford_ka+
2016-06_preisliste_ford_ka+
 
 
Powered by Phoca Download
 

Weitere Preislisten finden Sie unter