Hoch

Chevrolet TrailBlazer (GMT360) (2002-2008)

Der TrailBlazer, dessen Markteinführung im Frühjahr 2001 stattfand, wurde mit Hinterrad- und optional mit Allradantrieb angeboten. Ab Frühjahr 2002 war der der EXT mit verlängertem Radstand und sieben Sitzen verfügbar. Er wurde von einem Reihensechszylinder-Motor mit 4,2 l Hubraum und einer maximalen Leistung von 201 kW (273 PS) oder einem 5,3-l-V8-Motor mit einer maximalen Leistung von 225 kW (306 PS) angetrieben. Ab 2005 war zudem ein SS-Modell (Super Sport) mit einem 6,0-l-V8-Motor mit einer maximalen Leistung von 298 kW (400 hp) und 536 Nm maximalem Drehmoment verfügbar; die formale Öffentlichkeitspremiere fand auf der New York International Auto Show (NYIAS) 2005 statt,[3] das von 0 auf 60 mph (96 km/h) in 5,8 Sekunden beschleunigt.[4] Im Herbst 2005 wurde der TrailBlazer durch eine äußerliche Modellpflege aufgewertet. Ende 2008 wurde die Produktion in Moraine, Ohio eingestellt,[5] die des EXT in Oklahoma[6] im Jahr 2006. Auf Grund der Überproduktion war das Modell danach eine Zeit lang noch weiterhin erhältlich.
 
Von 2008 bis 2012 war in etwa gleicher Größe in den USA ausschließlich der Chevrolet Traverse mit selbsttragender Karosserie erhältlich. Lediglich in Russland wurde der TrailBlazer noch weitergebaut und dort von der Avtotor in Kaliningrad produziert.
 
In Deutschland war der Trailblazer von August 2001 bis Juli 2006 mit einem 4,2-Liter-Reihensechszylinder-Ottomotor erhältlich. Dieser leistet maximal 201 kW (273 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 373 Nm bei 3500/min. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 950 Trailblazer in der Bundesrepublik Deutschland neu zugelassen.
 
 
 
Powered by Phoca Download
 

Weitere Preislisten finden Sie unter