Honda Insight (2009-2013)

Ab April 2009 wurde ein neues Mildhybridauto unter dem Namen Insight ausgeliefert.
 
Die fünftürige Schräghecklimousine war bis zum Marktstart des Toyota Yaris Hybrid das niedrigpreisigste Hybrid-Auto auf dem deutschen Markt. Angetrieben wird der Insight von einem 1,3-l-Vierzylinder-Benzinmotor mit 65 kW (88 PS) und einem Elektromotor mit 10 kW (14 PS), was zu einem Gesamtdrehmoment von 167 Nm und einer Systemleistung von 72 kW (98 PS) führt. Es gibt auf dem deutschen Markt insgesamt drei Ausstattungsvarianten des Insight. Der Verbrauch liegt laut Herstellerangaben abhängig von der Variante bei 4,4 l oder 4,6 l auf 100 km (kombiniert) und die CO2-Emission bei 101 bzw. 105 g/km.
 
Der Insight wurde im Jahre seines Erscheinens, wie in den fünf Jahren zuvor der Civic IMA bzw. Civic Hybrid, vom Verkehrsclub Deutschland zum umweltfreundlichsten Fahrzeug der Kompaktklasse gekürt.
 
Auf der IAA 2011 wurde ein überarbeitetes Modell, das an einem veränderten Kühlergrill erkennbar ist, vorgestellt. Der verschlankte Heckspoiler soll die Sicht nach hinten verbessern und zwischen den Heckleuchten befindet sich nun eine Chromleiste. Neben dem Innenraum wurde auch der Motor überarbeitet, womit der Verbrauch gesenkt wurde und der CO2-Ausstoß seitdem mit 96 g/km angegeben wird. Verkaufsstart war im Februar 2012.
 
Trotz des im Vergleich zum Hauptkonkurrenten Toyota Prius deutlich günstigeren Preises verkaufte sich der Insight von Anfang an deutlich schlechter. Aufgrund zu geringer Verkäufe wurde der Vertrieb des Insight in Deutschland im November 2013 eingestellt.
 
2010-12_preisliste_honda_insight-hybrid
2010-10_preisliste_honda_insight-zubehoer
2010-01_preisliste_honda_insight-zubehoer
2009-10_preisliste_honda_insight-hybrid
2009-03_preisliste_honda_insight-hybrid
 
 
Powered by Phoca Download