Mitsubishi Colt (2004-2012)

Die Einführung der sechsten und letzten Generation des Mitsubishi Colt fand im Juni 2004 statt.
 
Das Fahrzeug wurde gemeinsam mit dem zeitgleich gestarteten Smart Forfour entwickelt, mit dem sich dieser Colt die Plattform sowie technische Komponenten teilte. Insgesamt waren bei beiden Fahrzeugen etwa 40 Prozent aller Teile gleich. Beide Fahrzeuge wurden in den Niederlanden von der Firma NedCar gebaut.
 
Den neuen Colt, der zu diesem Zeitpunkt erstmals auch mit dem leistungsstärkeren der beiden vorgesehenen Common-Rail-Dieselmotoren (3-Zylinder von DaimlerChrysler) angeboten wurde, zeichnete im November des gleichen Jahres Bild am Sonntag mit dem Goldenen Lenkrad aus. Nach 1988 war dies das zweite Mal, dass ein Colt-Modell diesen Preis erhielt.
 
Während die Produktion des Smart ForFour bereits im Juli 2006 eingestellt wurde, lief der letzte Colt Z30 erst am 16. November 2012 vom Band. Nachfolger ist der neue "Space Star", der diesem letzten Colt sehr ähnelt und nicht dem alten, ehemaligen Space Star.
 
Auf der Mondial de l’Automobile im Oktober 2008 in Paris wurde eine überarbeitete Version des Mitsubishi Colt vorgestellt, die am 15. November 2008 auf den Markt kam. Die Änderungen an dem drei- bzw. fünftürigen Steilheckmodell betrafen vor allem die Optik.
 
Die Produktion des Dieselmotors wurde mangels Nachfrage eingestellt. Laut Mitsubishi wurden lediglich 35 % der Karosserieteile des bisherigen Modells beibehalten.
 
Die Stirnseite der Karosserie wurde an die sogenannte Jet-Fighter-Frontpartie der achten Lancer-Generation angepasst und besaß von da an schmalere und kantiger geformte Scheinwerfer. Der große, zweigeteilte Kühlergrill wurde von einer weniger steil stehenden und höher abschließenden Motorhaube nach oben hin begrenzt. Der untere Teil des Stoßfängers bestand beim überarbeiteten Colt aus schwarzem Kunststoff mit Aussparungen für die Nebelscheinwerfer. Die bisher rundum angebrachten Stoßleisten entfielen, und die Verkleidungen der A-, B- und C-Säulen sind anstatt in Wagenfarbe nun in Schwarz ausgeführt. Am Heck des fünftürigen Colt wurden die hohen Rückleuchten verkleinert und schlossen am Heckfenster ab; außerdem wurden in die umgestaltete und nun schwarze Heckschürze Reflektoren integriert.
 
Im Innenraum erhielt das Lenkrad eine neue Form, weiterhin wurden die bisher drei Rundinstrumente durch zwei ersetzt und um ein Informationsdisplay ergänzt. Neben der Überarbeitung der Mittelkonsole mit modifizierten Reglern zur Bedienung von Klima- und Audioanlage soll die Qualität der verwendeten Materialien erhöht und die Geräuschdämmung verbessert worden sein. Durch eine geänderte Rücksitzbank steigt zudem das maximale Kofferraumvolumen von 854 auf 1032 Liter.
 
Das ausschließlich dreitürige Topmodell Colt CZT entfiel nach der Modellpflege und wurde durch ein neues Sportmodell namens Ralliart ersetzt. Dieses war nun auch als Fünftürer verfügbar, bei dem weiterhin der turbogeladene 1,5-Liter-Ottomotor mit 110 kW (150 PS) Verwendung fand. Neben einem optimierten Fahrwerk mit größeren Vorderachsstabilisatoren für ein besseres Handling zeichnete sich dieses Modell durch ein Ralliart-Emblem am Kühlergrill, Seitenschweller und einen Dachspoiler aus. Darüber hinaus war es mit einem verchromten Auspuffendrohr am Heck sowie mit titanfarbenen Leichtmetallrädern ausgestattet.
 
Ab Anfang 2011 war der Colt Ralliart nicht mehr verfügbar. Im Februar 2012 wurde bekannt gegeben, dass die Produktion des Colt und des Mitsubishi Outlander im Werk Born (Niederlande) aufgrund zu geringer Kapazitäten eingestellt wird. Stattdessen werden nun die neuen Modelle aus Osteuropa und Asien geliefert.
 

2012-04_preisliste_mitsubishi_colt-35-jahre_colt-35-jahre-plus
2011-07_preisliste_mitsubishi_colt-zubehoer
2011-05_preisliste_mitsubishi_colt-xtra
2010-09_preisliste_mitsubishi_colt-cleartec-edition
2009-11_preisliste_mitsubishi_colt-zubehoer
2009-11_preisliste_mitsubishi_colt-polar
2009-07_preisliste_mitsubishi_colt-czc-zubehoer
2009-05_preisliste_mitsubishi_colt-czc
 
 
Powered by Phoca Download