Nissan 200 SX (1993-1999)

Der Nissan 200SX/Datsun 200SX, je nach Motorisierung auch 180SX (Japan) oder 240SX (USA), in Japan und anderen Märkten auch Nissan Silvia oder (Baureihen S110 und S12) Nissan Gazelle genannt, ist ein Pkw-Modell des japanischen Herstellers Nissan.
 
Ursprünglich als Datsun Coupe 1500 auf den Markt gekommen, wurde das Fahrzeug von September 1964 bis August 2002 unter dem gleichen Namen in mehreren Evolutionsstufen gebaut.
 
Der S14 debütierte in Japan im Herbst 1993. Er war niedriger, kürzer und etwas breiter als der S13. Radstand und Spur wurden für ein besseres Handling vergrößert. Im Gegensatz zu den anderen Märkten blieb der Wagen in Japan populär. Der Silvia S14 erhielt eine neue Version des SR20DET mit dem größeren Turbolader vom Typ T28. Dieser hatte in Japan 161 kW (220 PS), der KA24DE 155 PS.
 
Der 200SX wurde im Sommer 1996 einem Facelift unterzogen (interne Bezeichnung: S14a). Er erhielt aggressiver geformte Scheinwerfer und geänderte Heckleuchten. Technische „Mängel“ wurden behoben (z. B. leicht reißender Krümmer etc.), MAP-Sensor fiel weg, Sitzheizung, Lederausstattung und Klima Serie (in DE). Der Innenraum wurde aufgefrischt (Tacho, Lenkrad).
 
Die Sondermodelle Z Edition, Racing und Sportline wurden eingeführt, welche sich durch Details wie Farbe, Felgen, Spoilerlippen, Innenraumverkleidungen unterschieden. Diese aktualisierte Version ist als Kouki S14 oder als S14a (Europa) bekannt. Sie wurde bis Herbst 1999 produziert.
 
Ferner gab es von Nismo ein Sportmodell namens 270R, von dem lediglich 50 Stück hergestellt wurden. In Taiwan wurde auch der S14 von der Yulon Motor Company montiert. Doch diesmal rangierte das Modell in der Luxusklasse und wurde entsprechend dem Hersteller in seiner neuen Luxusmarke als AREX Elite 901 benannt.
 

 
 
Powered by Phoca Download