Nissan PickUp (1996-2007)

Nach schleppenden Absatz erneuerte Nissan im Jahre 1996 den Nissan Terrano und führte im türkischen Produktionswerk die D22-Generation ein, welche 1999 dann schließlich auch die noch in Spanien produzierte D/W21-Generation ersetzte. Anders als der Vorgänger wurde der D22 in drei Karosserieformen angeboten. Zur Auswahl stand das Modell als Zweisitzer mit Einzelkabine, als 2+2-Sitzer, mit zwei längs zur Fahrtrichtung angeordneten Sitzplätzen in Fond, unter dem Namen King Cab, sowie als Fünfsitzer mit Doppelkabine. Die Motorenauswahl für die D22-Generation wurde von Nissan allerdings auf Grund des Misserfolges der Vorgängergeneration auf zwei Typen reduziert.

Die Standard-Motorisierung stellten nun Ottomotoren mit einem Hubraum von 2389 cm³ und einer Leistung von 83 PS. Alternativ gab es auch stärkere Dieselvarianten mit einem Hubraum von 2494 cm³ und Leistungen von 104 und 120 PS. Mit der Beendigung der Produktion des Chile Terrano Pick-up im Jahre 1998 legte Nissan den Pick-up D22 auch in Großbritannien auf. Dieser war hauptsächlich für den Export nach Asien, den Nahen Osten und im Teilbauverfahren auch nach España vorgesehen. In Europa wurde das Modell allerdings als Lückenfüller auf dem deutschen, österreichischen und dem ungarischen Markt verwendet, wo der Pick-up bis dato noch nicht in der Produktpalette zu finden war. Besonderheit der englischen Version ist der Wählhebel mit dem sich Vorderradantrieb und Geländeunterstützung zuschalten lassen. Das zulässige Gesamtgewicht der Fahrzeuge lag bei 2570 bis 2740 kg beim 2.5 TDI KingCab 4×4. Die spanische Version hingegen wurde zum größten Teil auf die nord- und westafrikanischen Märkte verlegt. Als CKD-Bausatz wurde der Pick-up der spanischen Version von 1999 bis 2003 auch in Russland unter dem neuen Namen Alexander Upper von der ehemaligen Pkw-Herstellervereinigung United Study Firms zusammengebaut. Die Innenausstattung für dessen stellte die USF allerdings selber her. Die Motoren des Upper stammten aus dem Hause der Mitsubishi Motors und boten Leistungen von 64, 139 und 177 PS. Zur selben Zeit wurde der Pick-up technisch überarbeitet. Ebenfalls wurde ein Dieselmotor mit einem Hubraum von 2389 cm³ und Leistungen von 104 und 245 PS ins Programm mit aufgenommen. Die spanische Version erhielt zugegen mit dem Generationswechsel ein facegeliftetes Modell, welches in geringer Stückzahl auch nach Deutschland exportiert wurde. Das Facelift wurde dann im darauffolgenden Juli auch in der Türkei übernommen und verschrieb das Modell nun mehr als Freizeitmodell. In Großbritannien wurde der Pick-up dagegen aus der Produktion gestrichen. Dafür übernahm das britische Werk die Motorenherstellung des neuen 133 PS starken Dieselmotors mit einem Hubraum von 2488 cm³, welcher beim Pick-up nun standardmäßig zum Einsatz kam. Zum Ausgleich der Verkaufszahlen mit Begründung auf dem eingestellten UK-Modells, importiert Nissan seither auch die amerikanischen Modelle Navara und Pathfinder.

2002-10_preisliste_nissan_pick-up-navara
2002-07_preisliste_nissan_pick-up-profi
 
 
Powered by Phoca Download