Opel Astra (1998-2005)

Der Opel Astra G ist ein Fahrzeugtyp der Kompaktklasse der Adam Opel AG und wurde als Nachfolger des Opel Astra F in Deutschland von Februar 1998 bis Dezember 2005 gebaut.
 
Ebenfalls von 1998 bis 2005 wurden die mit dem Opel Astra G baugleichen Modelle Holden Astra TS (in Australien) und Vauxhall Astra Mk4 (in Großbritannien) hergestellt.
 
In verschiedenen arabischen Ländern und auf den Philippinen wurde der Astra G mit Schrägheck und Stufenheck (auf den Philippinen nur mit Stufenheck) sowie als Caravan (Kombi) angeboten. Die Caravan-Version für die arabischen Länder verfügte über eine erhöhte Bodenfreiheit.
 
Für den nordafrikanischen Raum wurde der Opel Astra G zwischen 2002 und 2009 in Ägypten von General Motors Egypt produziert. Er war dort lediglich als Stufenhecklimousine erhältlich.
 
In mehreren Ländern Mittel- und Osteuropas[4] wurde der Astra G seit Oktober 2003 unter dem Namen Opel Astra Classic II als (günstigere) Alternative zum Astra H angeboten. Der Classic II war mit Schräg- und Stufenheck sowie als Caravan erhältlich und wurde bis August 2009 in Gleiwitz, Polen, produziert.
 
In Argentinien, Brasilien und Uruguay vertrieb General Motors eine überarbeitete Version des Astra G mit Schräg- und Stufenheck unter dem Namen Chevrolet Astra.
 
Von September 2004 an wurde eine teilweise modifizierte Stufenheck-Version zudem für den russischen Markt als GM-AvtoVAZ Chevrolet Viva von GM-AvtoVAZ in Toljatti, Russland, hergestellt. Im März 2008 musste die Produktion jedoch aufgrund zu geringer Verkaufszahlen eingestellt werden.
 
Die in Kontinentaleuropa gefertigten Opel Astra G (inklusive der ca. 250.000 in Polen gebauten Classic-II-Versionen) erreichten im Juli 2008 eine Stückzahl von 3,95 Millionen. Hinzu kommen die als Lizenzmodelle in Großbritannien und im außereuropäischen Ausland gebauten Fahrzeuge, deren Gesamtzahl nur schwer bezifferbar ist.
 
Ab September 2002 gab es mit dem Facelift des Astra G eine Neuauflage des Astra G OPC, die unlimitiert war.
 
Die äußere Form war nun von der normalen Version abgehoben, geänderte Front- und Heckschürzen, Seitenschweller, Sportgrill, abgedunkelte Front- und Heckscheinwerfer sind markante Änderungen, wobei Letzteres auch die zivileren Astra-Varianten betraf.
 

2004-11_preisliste_opel_astra-caravan
2004-11_preisliste_opel_astra-cabrio
2004-10_preisliste_opel_astra-caravan-1.6- cng
2004-09_preisliste_opel_astra-caravan-1.6- cng
2004-06_preisliste_opel_astra-coupe
2004-06_preisliste_opel_astra-caravan
2004-06_preisliste_opel_astra-cabrio
2004-05_preisliste_opel_astra_coupe
2004-05_preisliste_opel_astra-caravan-1.6- cng
2004-05_preisliste_opel_astra-cabrio_astra-cabrio-linea-rossa
2004-02_preisliste_opel_astra-caravan
2004-02_preisliste_opel_astra-caravan-opc
2004-01_preisliste_opel_astra-caravan-1.6- cng
2003-12_preisliste_opel_astra-coupe_astra-coupe-linea-blu_astra-coupe-linea-rossa_astra-coupe-daytona_astra-coupe-silverstone
2003-12_preisliste_opel_astra-cabrio_astra-cabrio-linea-rossa
 
 
Powered by Phoca Download