Opel Rekord (1957-1962)

Der Opel Rekord war eine erfolgreiche Pkw-Modellreihe des Automobilherstellers Opel. Die Fahrzeuge der oberen Mittelklasse wurden von Frühjahr 1953 (zunächst unter dem Namen Olympia Rekord) bis Mitte 1986 in acht Generationen in Deutschland produziert und insgesamt rund 10 Millionen Mal verkauft.
 
Abgelöst wurde der Rekord durch das Modell Omega, der von Spätsommer 1986 bis Mitte 2003 in zwei Generationen produziert wurde.
 
Der Opel Rekord P1 (ursprünglich Opel Olympia Rekord P) ist ein Pkw der Oberen Mittelklasse, den Opel im Sommer 1957 als Nachfolger des Opel Olympia Rekord vorstellte und bis Ende 1962 baute. Ein augenfälliges Merkmal dieses Modells waren die Panoramascheiben nach dem Vorbild US-amerikanischer Fahrzeuge.
 
Der Rekord P1 erwies sich als großer Verkaufserfolg sowohl im Inland als auch im Export. Zwischen August 1957 und Juli 1960[1] wurden 509.110 Fahrzeuge ausgeliefert, davon 394.692 Limousinen, 109.282 Kombis und 15.136 Lieferwagen. Hinzu kamen 67.952 Einheiten des Opel 1200.
 
Mit neu gestalteter Karosserie und weitgehend gleicher Technik kam im August 1960 der Rekord P2 auf den Markt. Als Opel 1200 wurde der P1 noch bis Dezember 1962 gebaut.
 

 
 
Powered by Phoca Download