Rover MG F (1999-2002)

Im Herbst 1999 wurde der MG F einem Facelift unterzogen. Dabei erhielt das Fahrzeug eine geänderte Innenausstattung (Tachoblätter, digitalen Kilometerzähler, Sitze, Türverkleidungen und Mittelkonsole), Stylingänderungen wie Blinkergehäusefarbe, Frontscheibenrahmen in Wagenfarbe und geänderte Alufelgen.
 
Es gab nun einen Vierzylinder-Basismotor mit 1,6 l Hubraum und 82 kW (112 PS) sowie eine leistungsstarke Version Trophy 160 mit 1,8 l Hubraum und 118 kW (160 PS). Diese beschleunigte von 0–100 km/h in 6,9 s und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Der Trophy wurde nur 1430 mal gebaut.
 
Im Frühjahr 2000 wurde ein Modell mit stufenlosen Getriebe dem sogenannten CVT-Getriebe (Steptronic) eingeführt, das einen 1,8-l-Motor mit einer Leistung von 88 kW (120 PS) hatte.
 
Der F verkaufte sich trotz der Veräußerung der MG Rover Group durch BMW, die im März 2000 angekündigt wurde, weiterhin gut. Land Rover ging an Ford, während die Marken MG und Rover an das Phoenix-Konsortium für 10 £ verkauft wurden. Trotz der Konkurrenz durch Mazda MX-5, BMW Z3 und Audi TT blieb der MG F recht beliebt.
 

 
 
Powered by Phoca Download