Mazda MX-30 (2020-)

Der Mazda MX-30 ist das erste batterieelektrisch angetriebene Fahrzeug des japanischen Automobilherstellers Mazda.

Vorgestellt wurde das Sport Utility Vehicle am 23. Oktober 2019 im Rahmen der Tokyo Motor Show. Seitdem ist das Modell als sogenannte „First Edition“ gegen eine Anzahlung von 1000 Euro reservierbar. Diese wird dann zum Vorverkaufsstart im März 2020 auf den Kaufpreis von 33.990 Euro wieder gut geschrieben. Ab der zweiten Jahreshälfte 2020 sollen die Auslieferungen des MX-30 beginnen.

Technisch ist das SUV eine komplette Neuentwicklung. Die Außenabmessungen sind aber nahezu mit dem im März 2019 präsentierten Mazda CX-30 identisch. Dennoch ist der MX-30 eigenständig designt, was unter anderem durch die Portaltüren im Stil des zwischen 2003 und 2012 gebauten RX-8 und das flacher auslaufende Dach klar wird.
 
Bislang war die MX-Nomenklatur im Modellprogramm von Mazda Sportwagen vorbehalten. Der Hersteller erklärte jedoch, dass in der markeneigenen Historie diejenigen Fahrzeuge diese Bezeichnung erhalten, die als besonders innovativ herausgestellt werden sollen. Im Innenraum betont Mazda, dass nachhaltige Materialien wie textile Bezüge aus recycelten Plastikflaschen und Kork zum Einsatz kommen. Letzterer spannt auch einen Bogen zur Vergangenheit des Herstellers, der zu Beginn Kork veredelte. Aufgrund der vergleichsweise geringen elektrischen Reichweite von rund 200 km soll der MX-30 hauptsächlich als Zweitwagen verkauft werden.
 
Das SUV wird von einem 105 kW (143 PS) starken Elektromotor von Hitachi angetrieben. Im Fahrzeugboden ist ein Lithium-Ionen-Akkumulator mit einer Kapazität von 35,5 kWh von Panasonic eingebaut. Nach WLTP gemessen soll die Reichweite 200 km betragen. Später soll für den MX-30 zudem ein Range Extender in Form eines Wankelmotors erhältlich sein.
 
 
 
Powered by Phoca Download