Subaru L-Serie (Leone L1800, DL, GL) (1971-1994)

Die Subaru L-Serie (auch Leone, L1800, DL oder GL) ist ein Automobil der unteren Mittelklasse von Subaru, das von Herbst 1971 bis Mitte 1994 hergestellt wurde.
 
Von Frühjahr 1980 bis Ende 1993 wurden die Fahrzeuge nach Deutschland exportiert, ausschließlich mit serienmäßigem Allradantrieb. Für die damalige Zeit besaßen die Fahrzeuge im Vergleich zu anderen Automobilherstellern eine umfangreiche Serienausstattung.
 
Die erste Serie des Leone lief von Oktober 1971 bis Juni 1979 vom Band.
 
In Deutschland wurden die Fahrzeuge erst ab Frühjahr 1980 mit Einführung der zweiten Serie verkauft. Diese wurde bis Mitte 1984 als 4WD 1600 oder 1800 (eigentlich Leone II mit Motorcode EA81) in den Karosserievarianten Sedan (Stufenheck), Station (Kombi) und Turismo (dreitüriges Schrägheck) angeboten. Letzterer lief bis zur Ablösung im Frühjahr 1985 durch das L1800 Coupé weiter vom Band.
 
Ab Mitte 1984 wurde dann das neue Modell als L-Serie (eigentlich Leone III mit Motorcode EA82) unter dem Namen L1800 angeboten. In den deutschen KFZ-Papieren taucht der Name "Lac" für das Sedan genannte Stufenheck und das ab Frühjahr 1985 erhältliche dreitürige Coupé und "Lank" für die Kombis (Station) auf. Im Allgemeinen spricht man in Deutschland aber von der L-Serie. Diese Generation wurde als Kombi auch von Isuzu als Isuzu Geminett II angeboten.
 
In den USA wurde das Fahrzeug von 1971 bis 1989 als Subaru DL bzw. GL, danach von 1990 bis 1994 als Loyale verkauft, in Japan durchgehend als Leone.
 
1993-05_preisliste_subaru_travel-1800
1991-03_preisliste_subaru_station-1800-travel
1990-10_preisliste_subaru_station-1800-travel
1990-05_preisliste_subaru_station-1800
 
 
Powered by Phoca Download