Toyota Celica (1985-1989)

Im September 1985 wurde auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt die vierte Generation mit Frontantrieb und quer eingebautem 103 kW (140 PS) starken Vierzylindermotor vorgestellt.
 
Anfang 1987 folgte der 136 kW starke GT-Four mit zwei Litern Hubraum, Turbolader und permanentem Allradantrieb.
 
Bereits ein Jahr zuvor wurden die Modellreihen Celica und Supra auch namentlich getrennt und das Spitzenmodell Toyota Supra behielt den Hinterradantrieb. Das japanische Schwestermodell war das Corona Coupé.
 
  • 1,6 l, 4A-GE, Einspritzung,
  • 2,0 l, 2S-E, Einspritzung, SOHC
  • 2,0 l, 3S-FE, Einspritzung, SOHC
  • 2,0 l, 3S-GE, Einspritzung, DOHC, 103 kW (140 PS mit Katalysator)
  • 2,0 l, 3S-GE, Einspritzung, DOHC, 110 kW (150 PS ohne Katalysator)
  • 2,0 l, 3S-GTE, Einspritzung, DOHC, Turbolader, 136 kW (185 PS)

1989-02_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-turbo-4x4_celica-gt-cabrio
1988-10_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-turbo-4x4_celica-gt-cabrio
1988-08_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-turbo-4x4_celica-gt-cabrio
1988-04_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-turbo-4x4_celica-gt-cabrio
1987-12_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-cabrio
1987-09_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-cabrio
1987-05_preisliste_toyota_celica-gt_celica-gt-cabrio
1986-01_preisliste_toyota_celica-gt_celica-supra
1986-01_preisliste_toyota_celica-gt-celica-supra_celica-liftback-gt
 
 
Powered by Phoca Download