Toyota IQ (2008-2015)

Der Toyota iQ (in Nordamerika: Scion iQ) ist ein Pkw-Modell des japanischen Automobilherstellers Toyota, das im Segment der Kleinstwagen angesiedelt ist. Der iQ wurde in Europa von 2009 bis 2014 angeboten.

Äußerlich kennzeichnen den kleinsten Toyota 15-Zoll-Leichtmetallräder, weit obenliegende Scheinwerfer, kurze Überhänge und ein Richtung B-Säule geschwungenes zweites Seitenfenster, das eine optische Einheit mit der Heckscheibe bildet. Im Innenraum rückt durch den Entfall des Handschuhfachs der Beifahrersitz weiter nach vorne und stellt dahinter Platz für einen dritten Erwachsenen bereit. Hinter dem Fahrer kann außerdem ein Kind Platz finden. Möglich wurde diese Platzverteilung auch durch den Wegfall des konventionellen Kofferraums. An dessen Stelle befindet sich eine circa zehn Zentimeter schmale Wanne, die bei Bedarf auch mit dem Boden nach oben eingesetzt werden kann und zusammen mit den umklappbaren Rücksitzen eine ebene Ladefläche ergibt.
 
Das Cockpit wird von einer silberfarbenen, dreieckigen Mittelkonsole bestimmt, in der sich die Klimabedieneinheit, die Heizungsregler, Lüftungsdüsen und optional ein Touchscreen-Navigationssystem mit 5,8-Zoll-Bildschirm, USB-Anschluss und Bluetooth-Schnittstelle befinden. Das unten abgeflachte Lenkrad soll die Platzverhältnisse für den Fahrer verbessern und ist mit schwarzem und violettem Leder bezogen. Diese Farben und weitere Brauntöne kommen im gesamten Interieur zum Einsatz. Eine besondere Sicherheitsausstattung stellt der weltweit erste, hinter den Rücksitzen angebrachte Airbag dar, der die Passagiere im Fond bei Heckunfällen schützen soll.[6] Aufgrund des fehlenden Kofferraumes und somit der fehlenden Knautschzone sind die Passagiere in der zweiten Sitzreihe bei Auffahrunfällen besonders gefährdet. Das Verletzungsrisiko soll durch diesen Airbag erheblich reduziert werden. Der iQ erreichte beim Euro-NCAP-Crashtest im Februar 2009 die Höchstwertung mit fünf von fünf möglichen Sternen.
 
Auch technische Bauteile wurden platzsparend konzipiert: so liegt das Lenkgetriebe hoch im Motorraum, die hinteren Stoßdämpfer stehen schräg, die Heizungsanlage ist kompakt gebaut und der Tank ist schmal und unterflurig montiert. Bereits die Basisversion ist serienmäßig mit Klimaanlage ausgestattet. Die aus dem Toyota Yaris stammenden Motoren leisten als Benziner mit 1,0 Liter Hubraum und drei Zylindern um 50 kW (68 PS) oder 72 kW (98 PS) im neu entwickelten 1,3-Liter-Vierzylinder. Der 1,4 Liter große Vierzylinder-Diesel wurde nur bis 29. Februar 2012 verbaut und erreichte 66 kW (90 PS) und war wie die Benziner mit Schaltgetriebe erhältlich. Für die Benziner ist eine stufenlose CVT Schaltautomatik verfügbar. Ab Juli 2009 wird der iQ auch mit einer neu entwickelten Start-Stopp-Automatik in Verbindung mit dem 1,33 Liter-Motor angeboten.
 
 
 
Powered by Phoca Download