Aston Martin V8 (1972-1989)

Der 1972 vorgestellte Aston Martin V8 ist ein Sportwagen des britischen Automobilherstellers Aston Martin, der bis 1989 in vier Serien produziert wurde. Neben der geschlossenen Version gab es ab 1978 auch das Cabriolet Volante. Leistungsgesteigerte Ausführungen wurden als V8 Vantage verkauft. Ein spätes Exemplar des V8 erschien 1987 öffentlichkeitswirksam in dem James-Bond-Film Der Hauch des Todes.

Der Aston Martin V8 ist eine Weiterentwicklung des Fließheckcoupés DBS, mit dem er technisch und stilistisch in den Grundzügen übereinstimmt. Der 1967 vorgestellte DBS war das letzte Modell, das Aston Martin während seiner Zugehörigkeit zum David-Brown-Konzern entwickelt hatte. Er löste schrittweise den veralteten DB6 ab. Der DBS war zunächst nur mit dem aus dem Vorgänger bekannten Reihensechszylindermotor erhältlich; ab 1969 stand aber alternativ auch der DBS V8 mit einem neu entwickelten Achtzylinder-V-Motor im Programm. Beide Versionen wurden in dieser Form bis 1972 nebeneinander produziert.

1978-01_prospekt_aston-Martin_v8-volante
 
 
Powered by Phoca Download